Nachgefragt bei Cooking Alex, Gewinner in der Kategorie "Newcomer"

3. Oktober 2019

In der Kategorie "Newcomer" sind wir jedes Jahr auf der Suche nach den neuen Stars in der Food Blog Community. Heuer hat Alexander Falschlehner aka Cooking Alex mit seinen Cooking Grannies das Herz unserer Jury im Sturm erobert und den ersten Platz in der Kategorie "Newcomer" powered by BILLA gewonnen. Wir haben bei Alex nachgefragt, wie die Idee zu seinem coolen Blog-Format entstanden ist – und natürlich auch, wie er seine Cooking Grannies eigentlich findet: 

Alex, wie ist die Idee zu deinem Video-Blog entstanden? Was ist deine Mission? 

Angefangen hat alles mit dem Video-Format Cooking Grannies. Schon seit langem hatte ich immer wieder den Gedanken: „Wenn meine Oma – eine leidenschaftliche Köchin aus dem Weinviertel – nicht mehr da ist, kann niemand in der Familie den handgezogenen Apfelstrudel so backen, wie sie.

Egal wer aus der Familie den Strudel nachgebacken hat, so wie bei der Oma hat er nie geschmeckt. Es sind die kleinen Dinge beim Backen, die den Unterschied machen. Ich habe dann begonnen, meine Großmutter beim Backen zu filmen, Schritt für Schritt alles auf Video festzuhalten.

Unsere Tochter ist jetzt 3 Jahre alt und ich finde es einfach toll, dass sie später als erwachsene Frau ihrer Uroma über die Schulter schauen kann, wie sie beim Backen voll in ihrem Element ist. Es geht also nicht nur um das Rezept, sondern um das Kochwissen, dass auf Video festgehalten wird. Es ist so schön zu sehen, wie authentisch diese tollen Frauen sind.

Das Video-Rezept meiner Oma habe ich online gestellt und so viele Nachrichten bekommen, dass ich erkannt habe, dass hier vor allem bei jungen Menschen eine große Sehnsucht vorhanden ist, den Omas zuzusehen und sich von ihnen inspirieren zu lassen.

Meine Mission bei Cooking Grannies ist es, das Kochwissen unserer Omas und Uromas zu retten. Zum Nachkochen für nachfolgende junge Generationen! Dazu finde und filme ich Omas, die in ihrer Küche Rezepte kochen, die oftmals über Generationen an sie weitergegeben wurden.

Dein Blog ist noch sehr jung. Wann ging dein erstes Video online? 

Vor 11 Monaten habe ich mit meiner Oma begonnen, aber letztes Weihnachten habe ich dann so richtig mit dem Video Blog losgelegt und bin auf die Suche nach Omas gegangen.

Die Cooking Grannies sind wahrscheinlich weniger auf Social Media unterwegs als deine Generation. Wie findest du die Protagonistinnen für deine Videos? 

Ich habe im Freundes und Bekanntenkreis begonnen nach Omas zu suchen. Später haben sich dann auch Töchter oder Enkel bei mir gemeldet, dass ihre Mama, Oma, Uroma auch eine tolle Köchin ist und Lust hätte, ein Rezept weiterzugeben.

Aber das Finden von Omas ist eine sehr große Herausforderung. Manchmal finde ich drei Omas und dann ist es wieder länger ruhig. Ich bin selbst noch am Überlegen, wie ich das verbessern könnte.

Aber die Größte Hilfe ist meine Community, die auch Omas vorschlägt. Ich erzähle bei jedem Treffen von meinen Cooking Grannies. Wenn du das hier also liest und deine kochbegeisterte Oma Jahrgang 1950 oder älter ist und in Wien oder NÖ lebt, dann ruf mich an 0650 768 7798 oder schreib mir alexander.falschlehner@gmail.com. Vielleicht ist deine Oma dann schon bald eine der Cooking Grannies! 

Aus allen Videos, die du bisher gemacht hast: Was ist dein absolutes Lieblingsrezept aus allen Videos? 

Der handgezogene Apfelstrudel, aber da bin ich ja voreingenommen. Den bäckt ja meine eigene Oma! Ich liebe alle Cooking Grannies und fühle mich zutiefst geehrt, wenn ich in eine Küche eingeladen werde.

Du bist selbst begeisterter „Amateurkoch“, wie du auf deinem Blog schreibst. Was ist dein wichtigstes Küchenutensil, ohne das es keine Kochsession bei dir gibt? 

A vernünftiges Geschirrhangerl. Damit die Hände, der Tisch und das Gewand sauber bleiben. Ich koche fast nie nach Rezept, sondern lasse mich immer von Rezepten inspirieren und gehe dann meinen eigenen Weg. Ich bin kein Pinzettenkoch, sondern bei mir ist das ein archaisches Erlebnis, wo es auch mal herumspritzt oder staubt, darum auch das Geschirrhangerl. 

Du wohnst im schönen Wienerwald. Was ist deine liebstes regionales Rezept aus dieser Region? 

Den Wienerwald kulinarisch zu entdecken, ist eines meiner aktuellen Projekte. Da gibt es viele spannende Rezepte. Noch habe ich kein regionales Lieblingsrezept, aber vielleicht liest das ja eine Oma aus dem Wienerwald und es gibt schon bald eines.

Wohin gehst du gerade am liebsten auswärts essen? Was ist dein aktuelles Lieblingslokal? 

Ins Wirtshaus Fink in der Au mitten im Wienerwald. Und zwar wirklich mitten im Wald. Ich liebe das Bratl vom Wollschwein von Chefkoch Michael.

Was ist deine absolute Lieblingszutat? 

Das kann ich nicht wirklich beantworten, aber ohne Zwiebel wird es hart in meiner Küche. 

Was ist dein internationaler Lieblingsblog? 

Matty Matheson. Man liebt oder hasst ihn, dazwischen gibt es nicht viel. Ich mag ihn für seine authentische Art und seine Liebe zum Kochen, auch wenn er gerne a bissl zu viel Butter in die Töpfe schmeißt. 

Was ist dein liebstes Kochbuch? 

Das alte Sacher Kochbuch. Das mit dem burgunderroten Einband. Jedes Gericht – ein Traum. Und das kleine, aber sehr umfangreiche Handlexikon der Kochkunst von Karl Duch steht auch immer griffbereit.

Wohin geht’s mit deinem Blog Cooking Alex? Ist schon ein nächstes Projekt in Planung? 

Ich habe ja vier Video-Formate am Blog Cooking Alex. Die Cooking Grannies sind ein Herzensprojekt, da geht es intensiv weiter.

Ich liebe auch die anderen Video-Formate auf meinem Blog. Cookz zeigt leidenschaftlich kochende Menschen in ihrer Küche. Ich möchte mit dem Format sehr gerne auch einiges mit anderen Foddbloggerinnen machen.

Die Cooking Alex Show ist meine persönliche kulinarische Spielwiese. Da zeige ich meine Rezepte und experimentiere. Im vierten Format Cooking Chefs besuche ich Chefköchinnen und -köche in ihrer Küche. Als modernen Part in meinem kulinarischen Cooking Alex Universum.

Bei allen vier Formaten geht es darum junge Menschen fürs Kochen neu zu begeistern, Kochwissen zu vermitteln und unterhaltsam zugänglich zu machen.

Danke für das Interview und herzlich Grüße aus dem sonnigen, herbstlich bunten Wienerwald, Alex

 

Du findest, dass auch deine Oma zu den Cooking Grannies von Alex passt? So kannst du Alex erreichen:

telefonisch: +43 650 768 7798
per Email: alexander.falschlehner@gmail.com

Hier geht's zum Blog von Alex: www.cookingalex.tv
Fotos und Videos: © Alexander Falschlehner/ Cooking Alex 
Portraitfoto Alex: © Cornelia Böhm/  www.corneliaboehm.com 

Unsere Partner