Wein-Food-Pairing – so klappt’s!

17. September 2019

Im Restaurant ist es einfach: du bittest den Sommelier oder das Servicepersonal um eine Weinempfehlung zu deinem Essen. Und bist begeistert: der Wein verleiht dem Gericht ein zusätzliches Geschmackserlebnis!

Doch was tun, wenn man zuhause ein Gericht kreiert und den perfekten Wein dazu sucht? In unserer diesjährigen Kategorie „Das perfekte Paar“ haben wir Österreichs Food Blogger/innen aufgerufen, uns ihr perfektes Paar aus Wein und Essen zu zeigen. Schmökere in den Einreichungen, um dich inspirieren zu lassen

Gemeinsam mit unserem Partner Österreich Wein haben wir dir ein paar Tipps zusammengestellt, wie du Weine mit Speisen kombinierst. 

  • Grüner Veltliner – ein echter Allrounder! Wir haben echt Glück: die Vielfalt österreichischer Weine ist so groß, dass es beinahe zu jedem Gericht, von der klassischen österreichischen Küche bis hin zur exotischen, asiatische Küche, den passenden österreichischen Wein gibt. Den Einstieg machst du am besten mit der beliebtesten, urösterreichischen Rebsorte, dem Grünen Veltliner. Er ist nicht nur ein perfect match für das beliebte Wiener Schnitzerl, sondern ein echter Universalist zu vielen Gerichten.
  • Balance ist alles! Ein paar Grundregeln erleichtern dir den Start in das Universum Wein-Food-Pairing: Gerichte mit viel Säure brauchen auch einen säurehaltigen Wein, sonst wirkt das Essen flach. Pikante, scharfe Speisen mögen süßere, lieblichere Weißweine, die die Schärfe etwas mildern. Kräftige Gerichte brauchen auch kräftige Weine. Fettigere Gerichte harmonieren besonders gut mit tanninreichen Rotweinen. Kurz zusammengefasst kann man sagen: die Intensität des Weins muss zur Intensität des Gerichts passen, dann wirkt ein Wein-Food-Pairing ausbalanciert. 
  • Auf die Zubereitungsart kommt es an! Oft liest man: Weißwein zu weißem Fleisch, Rotwein zu rotem Fleisch. Tatsächlich sind die Zubereitungsart, aber auch Saucen und Beilagen viel ausschlaggebender für das Pairing: eine würzige Panier verlangt einen frischen oder kräftigen Wein-Partner, z.B. Grüner Veltliner, Weißburgunder oder Neuburger, aber auch ein Gemischter Satz passt oft wunderbar. Gebratenes verlangt wegen seiner Röstaromen Weine mit Tannin und Gerbstoffen, wie einen kräftigen Weißwein oder elegante Rotweine wie Zweigelt oder Blaufränkisch. Eine hilfreiche Anleitung für die häufigsten Zubereitungsarten der österreichischen Küche und das perfekte Wein-Pairing dazu findest du auf der Website von Österreich Wein
  • Süß und pikant ist noch besser als süß und süß! Österreich hat eine lange Tradition für Süßweine. Spätlese, Auslese und sogar der berühmte Ruster Ausbruch wurden lange am liebsten zum Dessert serviert oder mit Schokolade kombiniert. Das ist auch nicht verkehrt, aber kombiniere einen Süßwein mit pikanten Gerichten und du wirst begeistert sein: zum Martinigansl, zum Prosciutto, zur Pastrami, aber auch zu einem würzigen Käse ergibt sich mit einem Süßwein ein spannendes Pairing. 
  • Käse & Wein sind immer eine beliebte Kombination, vor allem weil es unendliche viele Kombinationsmöglichkeiten gibt. Auch hier gibt es einige Grundregeln, die das Pairing vereinfachen: Je würziger der Käse, umso kräftiger darf auch der Wein sein. Cremige Käse verlangen nach einem Wein mit Säure. Je säuerlicher der Käse, desto süßer darf der Wein sein. Zu salzigem Käse probiere mal edelsüßen Wein – das erzeugt Spannung am Gaumen. Zum Hartkäse passt ein gereifter Weißwein, aber auch Rotwein mit wenig Gerbstoffen. Ein Geheimtipp zu Frischkäse ist übrigens Rotwein! Weil es unzählige, tolle Kombinationsmöglichkeiten gibt, hat Österreich Wein auf seiner Website eine umfangreiche Broschüre veröffentlicht, mit der noch tiefer in das Thema Käse und Wein eintauchen kannst. 
  • Ein G’spritzer passt im Sommer fast immer! Beim Heurigen darf’s auch mal ganz unkompliziert das inoffizielle Nationalgetränk der Österreicher/innen sein: ein guter G’spritzter zu Brettljause und Co. Die puristische Mischung aus 50 Prozent Soda- oder Mineralwasser und 50 Prozent österreichischem Wein erfrischt nicht nur die schönsten Sommermomente, sondern harmoniert durch seine Frische und Säure gut mit kalten Heurigengerichten. Junge, aromatische Weißweine wie Welschriesling, Grünen Veltliner oder Gemischten Satz schmecken übrigens besonders gut im G’spritzten.
  • Erlaubt ist, was schmeckt! Das ist die vielleicht wichtigste Regel zum Wein-Food-Pairing. Die oben angeführten Regeln geben dir ein bisschen Orientierung, doch am Ende ist beim Pairing alles erlaubt, was dir am besten schmeckt. Probiere, kombiniere und hab Spaß dabei!

Du möchtest wissen, wie die oben erwähnten, österreichischen Rebsorten schmecken, wie du sie erkennst und richtig verkostest, damit du sie zu einem Gericht auswählen kannst? Komm‘ zu unserer Weinverkostung mit Carmen Augschöll und Georg Schullian von Österreich Wein am Food Press Day. Die beiden Wein-Expert/innen nehmen dich mit auf eine Entdeckungstour durch Österreichs faszinierende Weinwelt.  

Noch viel mehr vinophile Infos findest du auf der Website von Österreich Wein oder du folgst Österreich Wein auf Social Media, um immer up to date zu sein: Facebook & Instagram

Foto: © Blickwerk Fotografie Manuel Zauner/ ÖWM 

Unsere Partner