So war es auf dem Food Festival in Graz

13. September 2017

Wr freuen uns über einen tollen Gastbeitrag von Sabine Hallwachs, die für uns auf dem Food Festival in Graz dabei war:

Vom 12. bis 19. August fand erstmals das FOOD FESTIVAL GRAZ by Rolling Pin in der Genusshauptstadt statt. Das spannende kulinarische Programm bestand aus Workshops, Dinnern und Special Events für jeden Geschmack. Frank Albers, der Generalimporteur der besten und hochwertigsten Fleischsorten, die für gewöhnlich in höchster Qualitätsstufe ausschliesslich für internationale Spitzenköche und höchst anspruchsvolle Kunden, wie die Spezialitätenabteilung des weltbekannten Nobelkaufhauses Harrods in London reserviert sind, hat für das Food Festival – für ein Dinner im EL Gaucho – wunderbare Stücke Fleisch gelierfert. Exklusiv für das FOOD FESTIVAL GRAZ servierte das El Gaucho nämlich ein 4-Gang-Menü rund um das beste Fleisch der Welt. Als Gewinnerin des Magen Pakets, das im Rahmen des heurigen Austria Foodblog Awards –  AFBA 2017  – verlost wurde, durfte ich mich nämlich über diesen wunderbaren Abend freuen. Ich gewinne ja normalerweise nie. Drum habe ich mich wahnsinnig über meinen Gewinn gefreut.

Der Tag begann schon mal hervorragend mit dem Einzug in mein wunderschönes Zimmer im Hotel Wiesler. 

Danach ging´s zu Fuß ins Landhaus Graz – ins El Gaucho.

Der Gruß aus der Küche. Die Trüffelbutter hat es mir echt angetan. Die habe ich komplett aufgegessen. Ich träume heute noch davon. Aber auch der Rest, der Schinken, die getrockneten Tomaten und Oliven waren sehr aromatisch und köstlich.

Nachdem mein Magen die letzten Monate nicht der allerbeste war, habe ich auf die Weinbegleitung verzichtet, aber meine Tischnachbarn waren alle hellauf begeistert. 

Hier sieht man die Stars des Abends!

Die Ouvertüre machte auch sogleich ein Highlight des Abends. Sashimi vom Kobe A4 Filet. Dem besten Teil, des besten Fleisches. Nur zart abgeflämmt auf einer süssen Teriyaki Sauce, die es aber durch kleine Chili Flocken in sich hatte. Darauf gegrillte Artischocken. Der erste Biss war bereits eine Offenbarung. Das Fleisch so butterzart, dass es auf der Zunge zerschmolzen ist. Die Kombination mit der Sauce ein Gedicht. Ich habe selten so einen tollen Auftakt in ein Menü erlebt.

Danach gab es gebeiztes Filet vom Iberico Schwein vom Smoker. Im eigenen geräucherten Saft, mit Couscous gefüllte Spitzpaprika und die Schwarte, so knusprig wie Grammeln.

So zart dass es fast zerfallen ist.

Als dritter Gang wurde uns ein Schulterscherzl und Dreierlei vom Hokkaido Kürbis serviert. Das Fleisch wurde für 12 Stunden bei 80 Grad gegart. Für mich ein weiteres Highlight des Abends. Die Sauce wunderbar harmonisch, würzig und perfekt zum Kürbis passend. 

Die Hauptspeise, die danach folgte war erneut ein Gedicht. Zartes Steak vom 9er Ribeye “JACKS CREEK WAGYU”. Mit den besten Beilagen, die das El Gaucho zu bieten hat. Das Fleisch war knusprig, innen zart rosa, das Fett kross und mit wunderbarem Aroma. Das beste Ribeye meines Lebens.

Der Höhepunkt der Beilagen für mich – die Trüffelgnocchi. Super soft. Wahnsinnig aromatisch und cremig. Aber auch das Eierschwammerlgröstl und der Brokkoli waren sehr fein.

Der Anschnitt des Fleisches sagt mehr als tausend Worte.

Die Nachspeise war eine Schokoladen Explosion. Die Schokoladen Praline und die Ganache waren meine Favoriten.

Ein toller Abschluss eines grandiosen Dinners. Als Gute Nacht Trunk gab´s noch Ochsenblut. Soweit ich verstanden habe Vanille Vodka mit Erdbeermark und einer Zutat die ich nochmal hinterfragen muss. Tonic würde aber gut passen. Ich konnte es ja leider nicht kosten.

Fazit: Der Abend im El Gaucho war eine Offenbarung für den Gaumen. Mein allerstes Kobe Beef, als Sashimi vom A4 Filet war so butterzart, dass es auf der Zunge zerschmolzen ist. Aber auch die weiteren Gänge standen der Ouvertüre um nichts nach. Die Gänge vom Iberico Schwein und Schulterscherzl haben meinen Gaumen wahrlich entzückt. Mein absolutes Highlight, das Wagyu Ribeye mit wunderbaren Trüffel Gnocchi, gefolgt von zart schmelzender Schokoladen Praline. Alles in allem ein rundum gelungener Abend und ich danke dem Austria Food Blog Award und Rolling Pin für diesen ausserordentlichen Gewinn. 

Mit einem wunderbaren Frühstück im Hotel ließ ich meinen Besuch in Graz ausklingen. Ich komme wieder!

Unsere Partner