Im Talk mit Blog-Expertin, Agenturchefin und #afba18 Jurorin Maria Ratzinger

19. April 2018

Maria Ratzinger hat bereits zwei erfolgreiche Blogs ins Leben gerufen. 2007 startete sie ihren Fashion-Blog Stylekingdom.com und war damit eine der ersten Modebloggerinnen in Österreich. 2010 organisierte sie erstmals mit zwei befreundeten Bloggerinnen das FashionCamp Vienna, der ersten deutschsprachigen Konferenz für Lifestyle-Blogger. Parallel dazu gründete sie ihre eigene Blogger Relations und PR-Agentur Modekabel Media. 2015 schloss sie stylekingdom.com und gründete den DIY-Blog wohnzin.com. Wir haben Maria zu einem kurzen Meet the Jury Gespräch getroffen: 

AFBA: Maria, du warst eine der ersten Fashion-Bloggerinnen Österreichs. Schon 2007 ging dein Blog stylekingdom.com online. Kannst du dich noch erinnern, was dich dazu bewogen hat, deinen eigenen Blog zu starten?

Maria: Ich wollte einfach immer schreiben und habe neben meinem Jus-Studium damit angefangen. Es ging mir vor allem darum, die österreichische Modeszene und Designer, insbesondere Events, die es damals viel häufiger gab, zu covern. Nebenher sollten natürlich auch noch die internationalen Trends und Fashion Weeks vorkommen. 2007 waren viele noch auf der Suche nach alternativen News-Quellen zu etablierten Modemagazinen.

AFBA: 2015 hast du deinen höchst erfolgreichen Blog stylekingdom.com geschlossen und einen neuen Blog, wohnzin.com, gestartet. Warum hast du deinen ersten Blog geschlossen und einen neuen gestartet?

Maria: Durch den Blog haben sich sehr viele andere neue Perspektiven ergeben. Irgendwann habe ich erkannt, dass ich einfach nicht mehr alles machen kann – außerdem veränderte sich die Modebloggerszene grundlegend. Weg von der News-Berichterstattung – hin zu Personality und Style Blogging. Mir ist die Entscheidung überhaupt nicht leicht gefallen, aber letzten Ende war es die beste. Da ich schon immer gewerkt habe und es mich interessiert hat, Eigenes zu schaffen, habe ich dann irgendwann Nägel mit Köpfen gemacht und meinen DIY-Blog WohnZin.com gestartet.

AFBA: Was hat sich deiner Meinung nach seit 2007 in der österreichischen Blogger-Szene getan? Was waren die wichtigsten Veränderungen?

Maria: Zum einen hat nur eine sehr kleine Gruppe Blogger, Influencer oder gar YouTuber in Österreich gekannt. Es war auch die Zeit, bevor jeder ein Smartphone hatte, das erste iPhone kam erst 2007 raus. Von Instagram oder Facebook war bei uns auch noch nicht die Rede. Ich habe mit MySpace angefangen. Das war meine erste Social Media Plattform, über die ich den Blog gepusht habe. Also wirklich steinzeitlich. Auch mit Firmen gab es keine Kooperationen. Das kam erst ein paar Jahre später. Ich würde mal behaupten, dass es ab 2012 wirklich rasant Fahrt aufgenommen hat. Sowohl international als auch bei uns. Die meisten, die heute neu anfangen gehen aber auch mit dem Anspruch raus, gleich mal Geld damit zu verdienen, haben einen Business Plan, ein Branding etc. Das Ausprobieren und Nicht-Perfekte, wie es noch vor 10 Jahren war, hat heute überhaupt keine Chance mehr. Dazu ist auch der Medienkonsument zu verwöhnt, denn das Niveau, das selbst mittlere bis kleine Blogs heute an den Tag legen, ist v.a. im fotografischen Bereich einfach gewaltig hoch. Im Moment begeben wir uns deswegen ja gerade wieder auf die Suche nach der Authentizität. Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird.

AFBA: Was macht für dich einen guten Blog aus?

Maria: Eigenständigkeit und Kreativität. Etwas zu entwickeln, das andere nicht machen. Das ist selten.

AFBA: Welche drei Tipps würdest du Blog-Neulingen aus deinem Erfahrungsschatz mitgeben?

Maria: 1. Lege von Anfang an fest, wie viel Zeit du mit dem Bloggen verbringen möchtest? Es ist sehr viel Arbeit und wird rasch zu einem Fulltime-Job. 2. Wie bemisst du deinen Erfolg? Irgendwann kommt die Frustgefahr. Deswegen sollte man sich Parameter stecken, die Erfolg für einen bedeuten, weil man sonst ohne Ziele herum „rudert“. 3. Wie kannst du dem Online-Dialog deine eigene Stimme geben? Und wie transparent möchtest du (vor allem im Lifestyle Blogging, Stichwort auch Mommy Blogging) dein eigenes Leben mitteilen?

AFBA: 2011 hast du deine eigene Agentur für Blogger-Relations und PR gegründet. Wie sehr, denkst du, hat dein Fashion Blog den Grundstein für deine Agentur gelegt?

Maria: Der Fashion Blog war das Sprungbrett für alles, was ich heute mache. Ohne den wäre ich heute ganz woanders. 

AFBA: Stichwort Blogger Relations: die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und BloggerInnen war in den letzten Jahren vielen Veränderungen unterworfen. Was macht für dich heute eine gute Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen und einem Blogger/ einer Bloggerin aus?

Maria: Reichweite ist nicht alles. Wer den richtigen Blogger bzw. die richtige Bloggerinnen für seine Marke oder Produkte gewonnen hat, ist schon mal auf einem guten Weg.

AFBA: Wie können sich BloggerInnen bestmöglich auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen vorbereiten? Reicht es, ein Media-Kit zu erstellen? 

Maria: Das Media-Kit ist ganz klar der erste Step. Das Eckpunkte zum Produkt und zur Marke sollte man vorab recherchieren und proaktiv Themen vorbereiten, wie man sie auf seinem Blog einbetten würde. Wer einfach nur Kontakt aufnimmt und erwartet, dass das Marketing ein Thema für ihn hat, wird selten Erfolg haben. Der Pitch sollte sich schon aus der Masse von Anfragen abheben.

AFBA: Du bist heuer erstmals in der Jury des Austria Food Blog Awards. Worauf wirst du bei der Bewertung der diesjährigen KandidatInnen des Austria Food Blog Awards besonders achten? 

Maria: Wie bereits erwähnt, ist mir Eigenständigkeit und Kreativität besonders wichtig. Von Food Bloggern erwarte ich mir, dass sie ihren Lesern auch Zutaten abseits des üblichen Supermarktangebots näher bringen und mit Vielfalt inspirieren. Vielleicht gartet der eine oder andere auch und zieht selte Sorten… ich bin gespannt!

Marias neuen Blog WohnZin findet ihr unter www.wohnzin.com

Fotos: © Michéle Pauty Photography, www.michelepauty.com
Interview: Daniela Wiebogen

Der AFBA 2018 startet mit neuen Kategorien und Jurymitgliedern im Mai 2018. Abonniere gleich unseren NEWSLETTER und verpasse keine Neuigkeit!

Maria Ratzinger © Michael Pauty Photography

Unsere Partner